Startseite

Aktueller Artikel im Blog: Ja zu gelebter Menschenfreundlichkeit Gottes. Ein Tagungsbericht.

Michael Greder berichtet im neuen Artikel von der Tagung „Die Menschenfreundlichkeit Gottes leben – aber wie? Rechtsextremismus, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Kirche“ auf der auch das neue Handlungskonzept zum Rechtsextremismus der ELKB vorgestellt wurde und kommt zu einem kritischen Ergebnis:

Auf der Strecke blieb auch eine reflektierte Berücksichtigung des […] Phänomens gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. […] Es geht nicht nur um glatzköpfige und springerstiefeltragende Raufbolde, die Menschen anderer Hautfarbe verprügeln und es geht nicht nur um abgehängte Mitbürger, die plumpe Parolen aufstellen. Diesen Eindruck könnte man nach der Tagung und einer ersten Lektüre des Handlungskonzepts der ELKB jedoch gewinnen. Dieses Feindbild ist inzwischen schon so alt, dass es selbst den neuen Rechten als schrulliges Klischee erscheinen muss. Und hier zeigt sich das Problem: Die Linien zwischen Links, Mitte und Rechts haben sich innerhalb kürzester Zeit nicht nur verschoben, wie häufig zu lesen ist. Sie haben sich verknotet. Darin liegt meiner Meinung nach die gegenwärtige Herausforderung. In einem Handlungskonzept aus dem Jahr 2017 sollte diese berücksichtigt werden.